Birnsunnta in Nallesgrün11 Okt 2022 12:20

Birnsunnta in Nallesgrün

Es war wieder so weit, der Birnsunnta wurde begangen, ein Erntedankfest mit Jahrhunderte alter Tradition, der schon seit 1694 am letzten Sonntag im August gefeiert wird.  Für uns Egerländer aus Nallesgrün, Höfen, Lessnitz, Schlaggenwald, Elbogen, Neusattl, und Umgebung ist es auch ein Treffen mit ehemaligen Bewohnern dieser Orte bei der Nallesgrüner Kapelle.

In diesem Jahr begingen wir den Birnsunnta in liebevoller Erinnerung an Frau Gertrud „Gerti“ Heindl, [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
4. Brunnenfest des Bundes der Eghalanda Gmoin e.V.11 Okt 2022 12:17

Am 30. Juli 2022 war der Platz um unseren Egerlandbrunnen erneut Ort eines Brunnenfestes. Hierzu lädt der Bundesvorstand alle zwei Jahre zu Egerländer Köstlichkeiten und egerländer-böhmischer Blasmusik ein. Letztere wurde von der Blaskapelle „Junges Egerland“ aus Bad Brambach dargebracht.

Von 11 bis 17 Uhr konnten sich die Gäste des Brunnenfestes mit Kolatschen, Liwanzen, Erdäpflsuppe, Egerer Braunschweiger, kühlem Bier und Karlsbader Becherbitter die Zeit vertreiben.

Bundesvüarstäiha [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Egerländer Gebetstag 14.8.202211 Okt 2022 12:12

Seit vielen Jahren findet stets am Sonntag nach dem katholischen Feiertag Maria Himmelfahrt im bekanntesten Wallfahrtsort des Egerlandes Maria Kulm, der Egerländer Gebetstag statt. Die Wallfahrtskirche Maria Kulm, offiziell Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt und St. Maria Magdalena, ist eine barockerömisch-katholischeMarien-Wallfahrtskirche, die ungefähr 25 Kilometer von der bayerischen und etwa 15 km von der sächsischen Grenze im Egerland in der Ortschaft Maria Kulm (Chlum Svaté [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
100 Jahrfeier der Eghaland Gmoi z`Nürnberg11 Okt 2022 12:09

Am 10. Juli 2022 feierte die Eghaland Gmoi z`Nürnberg im Genossenschaftssaalbau am Matthäus-Hermannplatz ihr 100-jähriges Bestehen. Die Egerländer Gmoi z`Nürnberg wurde 1922 von ausgewanderten Egerländer gegründet und nach dem 2. Weltkrieg eine der wichtigsten Anlaufstellen für heimatvertriebene Egerländer. Ihre Aufgabe ist es eine soziale Gemeinschaft für ihre Mitglieder zu bilden und das Brauchtum, die Kultur, die Sprache, die Lieder, die Musik, die Tänze und die trachten des Egerlandes [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Birnsunnta in Nallesgrün

Es war wieder so weit, der Birnsunnta wurde begangen, ein Erntedankfest mit Jahrhunderte alter Tradition, der schon seit 1694 am letzten Sonntag im August gefeiert wird.  Für uns Egerländer aus Nallesgrün, Höfen, Lessnitz, Schlaggenwald, Elbogen, Neusattl, und Umgebung ist es auch ein Treffen mit ehemaligen Bewohnern dieser Orte bei der Nallesgrüner Kapelle.

In diesem Jahr begingen wir den Birnsunnta in liebevoller Erinnerung an Frau Gertrud „Gerti“ Heindl, geb. Reif, die am 5. August 2022 verstorben ist.  Zu Letzt wohnte sie in Mantel bei Weiden. Gemeinsam mit Pfarrer Peter Fořt (aus der römisch-katholischen Gemeinde Graslitz), Ehemann Herrn Johann Heindl und seiner Schwester haben wir alle zusammen bei der Marienkapelle in Nallesgrün eine Andacht gehalten.

Seit langem war es ihr ein Anliegen, die Kapelle, die ihre Vorfahren zu Ehren der Gottesmutter erbauen ließen, renovieren zu lassen. Nach Jahren hatte Sie mit ihrem Ehemann jemanden gefunden, der die handwerklichen Tätigkeiten übernehmen konnte. Nach einem Gespräch mit Frau Frieda Kraus, die seit Jahren diese Kapelle pflegte, wurde sie auf Herrn Reinhard Lochschmidt aus Nallesgrün aufmerksam. Dieser war bereit die Sanierung Ihrer Wünsche entsprechend durchzuführen. Er machte ein wahres Schmuckstück aus der Kapelle. Sie besuchte gemeinsam mit ihrem Ehemann die Kapelle so oft es nur ging.

Diesen Sonntag haben wir einen wunderschönen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Musik und Erinnerungen an die alten Zeiten genossen.  Wir danken allen Besuchern, die von weit oder nah zu dieser Andacht und Feier gekommen sind. Den Organisatoren, die für die reichliche Verpflegung, die Sitzplätze und die Teilnahme des Geistlichen gesorgt haben, gilt ein besonderer Dank. Wir verabschiedeten uns alle gut gelaunt und versprachen uns nächstes Jahr wieder zu treffen.

Egerländer Ortsgruppe Neusattl mit Reinhard Lochschmidt

Am 30. Juli 2022 war der Platz um unseren Egerlandbrunnen erneut Ort eines Brunnenfestes. Hierzu lädt der Bundesvorstand alle zwei Jahre zu Egerländer Köstlichkeiten und egerländer-böhmischer Blasmusik ein. Letztere wurde von der Blaskapelle „Junges Egerland“ aus Bad Brambach dargebracht.

Von 11 bis 17 Uhr konnten sich die Gäste des Brunnenfestes mit Kolatschen, Liwanzen, Erdäpflsuppe, Egerer Braunschweiger, kühlem Bier und Karlsbader Becherbitter die Zeit vertreiben.

Bundesvüarstäiha Volker Jobst konnte neben Landsleuten, Bürgern von Marktredwitz auch den Landrat des Kreises Wunsiedel Peter Berek, mit Gattin, die dritte Bürgermeisterin der Stadt Marktredwitz Christine Eisa und den Landtagspräsidenten a.D. Johann Böhm, ebenfalls mit Ehefrau, begrüßen. Alle genossen sie die Egerländer Köstlichkeiten.

Das 4. Brunnenfest war auch eingebettet in die Feierlichkeiten der 60-Jahrfeier der Egerländer Gmoi Marktredwitz. Hierzu lud Vüarstäiha Günther Wohlrab herzlich in seiner Begrüßung der Gäste ein. Das Wetter blieb bis auf wenige Tropfen trocken und ließ die Verantwortlichen und die Gäste zufrieden den Tag beenden.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die durch ihr Wirken zum Gelingen des Festes beitrugen.

Volker Jobst

Seit vielen Jahren findet stets am Sonntag nach dem katholischen Feiertag Maria Himmelfahrt im bekanntesten Wallfahrtsort des Egerlandes Maria Kulm, der Egerländer Gebetstag statt. Die Wallfahrtskirche Maria Kulm, offiziell Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt und St. Maria Magdalena, ist eine barockerömisch-katholischeMarien-Wallfahrtskirche, die ungefähr 25 Kilometer von der bayerischen und etwa 15 km von der sächsischen Grenze im Egerland in der Ortschaft Maria Kulm (Chlum Svaté Maří) steht. Kirchlich betreut wird Maria Kulm vom „Orden der Kreuzherren mit dem Roten Stern“.

Ins Leben gerufen wurde der Egerländer Gebetstag vom ehemaligen Vorsitzenden des „Fördervereines Maria Kulm“ Josef Döllner aus Gröbenzell bei München, der mit seiner Frau anwesend war. Begrüßt wurden die anwesenden Gläubigen in der Kirche durch den derzeitigen Vorsitzenden des „Fördervereines Maria Kulm“ Dr. Helmut Eikam aus Schrobenhausen.

Bereits seit langen Jahren nehmen an diesem Treffen die All-Eghalanda Gmoi Rawetz (Marktredwitz) und auch der Bund der Deutschen-Landschaft Egerland teil. Der Bund der Deutschen-Landschaft Egerland war in diesem Jahr vertreten vom Vorsitzenden Alois Rott, seine Stellvertreter Georg Pötzl und Jaroslav Klyeisen mit ihrer Standarte und der Fahne der Eghalanda Gmoi von Fulda. Es nahm auch die All-Eghalanda Gmoi Rawetz mit Gmoifahne und mehreren Trachtenträgern teil. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Msgr. P. Karl Wuchterl und P. Milan Kučera, Propst in Maria Kulm. 

Redaktion Eghaland Bladl

Am 10. Juli 2022 feierte die Eghaland Gmoi z`Nürnberg im Genossenschaftssaalbau am Matthäus-Hermannplatz ihr 100-jähriges Bestehen. Die Egerländer Gmoi z`Nürnberg wurde 1922 von ausgewanderten Egerländer gegründet und nach dem 2. Weltkrieg eine der wichtigsten Anlaufstellen für heimatvertriebene Egerländer. Ihre Aufgabe ist es eine soziale Gemeinschaft für ihre Mitglieder zu bilden und das Brauchtum, die Kultur, die Sprache, die Lieder, die Musik, die Tänze und die trachten des Egerlandes zu erhalten.

Auch eine kleine Delegation vom Bund der Deutsche Egerland aus Eger nahm daran teil. Die ganze Feier führte Frau Ingrid Deistler, Vorsitzende der Gmoi z`Nürnberg, und unterhielt die Anwesenden Gäste mit Sprüchen und Witz.

Um 10.00 Uhr zelebriert den Festgottesdienst Monsignore Karl Wuchterl musikalisch umrahmt von Sängern und Musikanten der Nürnberger Gmoi. Es folgte der Festakt mit Grußworten und Ehrungen.

Nach dem Mittagessen begann der Kulturnachmittag mit Kaffee, Kuchen und gemütlichen Beisammensein. Für Musik und Tanz spielten zur Unterhaltung mit Liedern und Tänzen:

Egerländer Geigenbauerkapelle Bubenreuth unter der Leitung von Alexander Stadler

Trachtenverband Mittelfranken (Volkstänze, Plattler)

Bund der Deutschen in Böhmen (Lieder, Volkstänze, Mundart)

Heimat- und Trachtenverein Stadeln (Volkstänze)

Egerländer Gmoi Forchheim (Mundart)

Georg Balling und Irmgard Deistler (historische Dudelsackmusik)

Egerländer Gmoi Nürnberg (Lieder, Volkstänze, Musik)

Durch das Programm führen Lieselotte Scheib und Rainer Biedermann

Redaktion Eghaland Bladl

Joomla SEF URLs by Artio