Die Geschichte des Zusammenlebens von Tschechen un...18 Aug 2021 11:16

Die heute nicht mehr existierende Gemeinde Lauterbach (Čistá=tschechisch) war noch vor dem 2. Weltkrieg eine blühende Stadt. Sie befindet sich im heutigen Grundbuchgebiet der Stadt Falkenau (Sokolov) im Naturschutzgebiet Kaiserwald (Slavkovský les). Ähnliche Gemeinden, die nicht mehr existent sind, gab es in dem Grenzgebiet zwischen Tschechischer Republik und Deutschland in zweistelliger Zahl. Leider hat sich das Grenzgebiet nach dem Krieg praktisch in eine verbotene Zone geändert und nach der [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Karlsbad Hutzn-Nachmittag18 Aug 2021 09:27

Liebe Landesleute,

Nach langer Zeit war in diesem Jahr am 10.6.2021 das erste Treffen der Ortsgruppe Karlsbad bei Werner Kraus im Egerländer Hof. Es war ein fröhliches Beisammensein nach so langer Zeit, wie es auf den Fotos zu sehen ist Wir haben uns meistens nur über das Telefon in Stimmung gehalten und immer nach der Gesundheit gefragt. Aber nichts ist über ein persönliches Gespräch in der Runde der Mitglieder. Um das leibliche wohl kümmerte sich der Wirt Werner Kraus. Bei gutem wein Kaffee [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Neues Kreuz bei Höfen Richtung Elbogen 18 Aug 2021 08:37

Die Marienkapelle bei Nallesgrün (Bruck-Kapelle) war von zwei dichtläubigen Lindenkronen beschattet und geschützt. Vor 14 Jahren durch den heftigen Orkan Kyril, wurde eine der zwei alten Linden vernichtet. Im Herbst 2020 wurde eine neue Linde von der Ortsgruppe Neusattl und Herrn Rainer Lochschmidt aus Nallesgrün gepflanzt. Der Lindekeimling stammt von einer alten Linde aus Höfen, die bei der Abzweigung nach Geiersbach wächst.

Am Weg Richtung Elbogen (Steinloh) wurde 1847 von Anton Lenk „Höfen“ [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Totenehrung im Soldatenfriedhof Eger und in Karlsb...08 Jun 2021 11:41

In der Hauptversammlung es Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland am 08. Mai wurde beschlossen, dass am 22. Mai eine Totenehrung im Soldatenfriedhof in Eger und anschließend in Karlsbad stattfinden soll.

So trafen sich am Samstag neben dem Vorsitzenden des Bundes der Deutschen, Alois Rott und dem Geschäftsführer des BGZ Eger, Ernst Franke, noch Delegierte aus Eger, Neusattl und Falkenau. Zur großen Freude hatte auch der aus dem Kreis Marienbad stammende Dekan und Monsignore Peter Fořt aus [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Unsere kleine Ortsgruppe in Neusattl bei Elbogen besteht derzeit aus 15 jungen Mitgliedern und wurde am 1.2.2020 gegründet. Wir wurden bei der Gründung von diesen Mitgliedern vom Bund der Deutschen - Landschaft Egerland angesprochen eine Tanzgruppe mit ihnen zusammenzustellen um künftig Egerländer Traditionen zu pflegen. Im Frühling haben wir erste gemeinsame Schritte begonnen. Nach kurzer Zeit hat uns leider die Pandemie stark eingeschränkt. Trotzdem pflegen wir Kontakte innerhalb der Ortsgruppe und planen alle zusammen weiter in die Zukunft.

Der Vorsitzende vom BdD – L. E., Alois Rott, unterstützt uns sehr und organisierte in Zusammenarbeit mit dem stellvertretenden Bundesvüarstäiha des Bundes der Eghalanda Gmoin, Günther Wohlrab, Trachten für uns. Wir wissen die bereits aus Nürnberg und Donauwörth gelieferten Trachtenteile sehr zu schätzen. Diese großartige Unterstützung ist heutzutage nicht oft zu finden. Der immer wieder ausgesprochene Satz „Eghalanda halt`s enk zsåmm“ ist eben kein Lippenbekenntnis sondern ein seit 1907 gültiger Wahlspruch der Egerländer. Wir bedanken uns sehr bei Ingrid Deistler (Gmoi Nürnberg) und bei Peter Krebs (Gmoi Donauwörth) für die Lieferung dieser sehr schönen Trachten und Trachtenteile, die sie uns zur Verfügung stellten. Wir sehen, dass diese Teile mit viel Liebe, Zeit und Geldaufwand gefertigt wurden und werden sie mit Ehre und Respekt tragen. Frau Dana Chlupová aus unserer Ortgruppe strickte auch fleißig Batzerlstrümpfe für unsere Mitglieder. Gerne strickt sie auch welche auf Bestellung.

Zum Volkstrauertag besuchten wir mit den Mitgliedern vom BdD-LE auch den Friedhof vom Volksbund der deutschen Kriegsgräberfürsorge in Eger/Cheb, wo wir einen Kranz niederlegten und der Opfer des II. Weltkrieges gedachten.

Wir bleiben auch mit dem Ortsbetreuer Horst Zischka weiterhin in Kontakt und versuchen, soweit es möglich ist, ein Paar Themen auch für den „Elbogener Heimatbrief“ zu liefern. Wir bedanken uns bei Ihm, dass er unsere Informationen weiterleitet. Wir freuen uns auch weiterhin darüber, dass er an unsere Neusattler Bibliothek regelmäßig ein Belegexemplar schickt und dieses auch selbst finanziert. Wir werden weiterhin aktiv versuchen neue Mitglieder für die Ortsgruppe zu werben.

Wir pflegen auch weiterhin den Kontakt mit den deutsch-sprachigen Bewohnern von Nallesgrün bei Elbogen, wo wir uns im August 2020 bei der Kapelle getroffen haben. Als äußeres Zeichen haben wir dort eine neue Linde gepflanzt (die vorherige hatte vor einiger Zeit ein Sturm vernichtet). Bei dieser Gelegenheit wurden auch aktuelle Themen der deutschen Minderheiten besprochen.

Joomla SEF URLs by Artio